Anna

Anna Zimmer, 1980

– Was bringt Dich zur Landwirtschaft?

Ich habe Geographie, Organischer Landbau und Bodenkunde hier in Bonn studiert. Nachdem ich etliche Jahre zu Politischer Ökologie in Indien geforscht habe, habe ich 2016 begonnen, in Delhi auf einem Biohof zu arbeiten. Es ist für mich einfach viel befriedigender, an einem spannenden Lösungsmodell mitzuarbeiten, als Probleme immer wieder zu analysieren und zu beschreiben… und der Natur so nahe zu sein jeden Tag draußen.

– Was bringt Dich zur SoLaWi Bonn/Rhein-Sieg?

Ich bin Anfang 2020 mit meiner Familie nach Bonn zurückgekehrt und das SoLaWi Konzept begeistert mich wirklich. Ich denke, es ist an der Zeit, nicht nur die Art der Landwirtschaft zu verändern, sondern auch die Art unseres Wirtschaftens und unseres Miteinander. Zu erleben, wie man sich Verantwortungen, Aufgaben, und dann eben die Ernte teilt, ist wunderbar. Dass Menschen diejenigen kennen, die ihr Gemüse anbauen, den Ort, an dem es wächst, und auch zum Teil selber mithelfen, ist toll – es schmeckt besser, und das Verständnis zwischen Bauern und (meist) städtischen Gemüsegenießern ist wirklich wichtig.

– Was wünschst Du Dir für die Zukunft der Landwirtschaft?

100% Bioanbau, Humusaufbau, Biodiversität, kleinteiligere Familienbetriebe auf den wunderbaren Böden, die oft um Städte herum liegen (vor allem hier), und Resilienz in Angesicht des Klimawandels.

– Was ist Dein Lieblingsinsekt?

Im Moment die Regenwürmer 🙂 Sie nehmen uns einfach so viel Arbeit ab!